Start Blog Insektenburger: Die EU will uns mit Ungeziefer abspeisen

Insektenburger: Die EU will uns mit Ungeziefer abspeisen

Marius Wenk / CC BY-SA

Neulich hat der Bundestag die Strafbarkeit der „Verächtlichmachung“ der EU-Symbole, wie der Flagge und ihrer von Schiller und Beethoven angeeigneten Hymne beschlossen. Gleichzeitig erfolgt seitens der EU ein weiterer Angriff auf die kulturelle Identität der vielfältigen Völker Europas. Was in Asien ganz normal ist, soll auch für Europäer eingeführt werden. Wir sollen uns nicht nur wie Angehörige eines Ameisenstaates verhalten und überwachen lassen, sondern uns auch von Insekten ernähren.

Die Bestrebungen sind nicht neu, so wurde bereits in der Fernsehsendung „Höhle der Löwen“ ein Insektenburger präsentiert. Auch in der Schweiz wirbt eine Uni für insektenbasierte Lebensmittel im Kampf gegen den „Klimawandel“.

Jetzt aber wurde durch die EU-Kommission die Farm to Fork Strategy in den Mittelpunkt des sogenannten Green Deals gerückt. In dem Papier geht es um die Sicherstellung der Versorgung und der Erschließung neuer, „klimaneutraler“ Lebensmittelquellen. Die Kampagne läuft über das selbstverständlich „unabhängige“ Mediennetzwerk der EU.
Euractiv: Sind Insekten die Zukunft der EU-Lebensmittelindustrie?

Um den Planeten zu retten, sollen wir zu Insektenbürgern werden und Insektenburger fressen, sprich Ungeziefer. Wer macht den Anfang? Guy Verhofstadt und Ursula von der Leyen, während sie dabei genüsslich schmatzend die „EU-Hymne“ summen?

Schweizer Uni wirbt für insektenbasierte Lebensmittel im Kampf gegen den „Klimawandel“


Erstveröffentlichung auf: O24